Web
Analytics
schmuckwerkstatt trolese Hauptstraße 42 63303 Dreieich Tel.: 06103-2022666 Di.-Fr. 10:00 - 12:30, 14:30 - 18:30, Sa. 10:00-13:30
Ungefähr seit dem 5. Jahrtausend v. Chr. wird Silber schon von den Menschen verarbeitet. Schon die Assyrer, Goten und Griechen sowie die Römer, Ägypter und Germanen stellten aus dem Edelmetall Silberschmuck her und verwendeten es auch für andere Dinge. Silber hatte damals eine sehr große Bedeutung und wurde wertvoller als Gold eingestuft. Zur damaligen Zeit stammte das Silber in der Regel aus den Minen in Lavrion, was rund 50 Kilometer von der Griechischen Hauptstadt Athen entfernt liegt. Im Mittelalter fand man dann auch im Harz, in Sachsen und Böhmen sowie in der Slowakei größere Silbervorkommen. Durch die Spanier wurden später große Mengen Silber auch aus Amerika nach Europa gebracht - der Wert des Silbers sank. Heute ist Mexiko der größte Silberhersteller mit einem Anteil von 15 Prozent der weltweiten Produktion. An der Beliebtheit hat sich bis heute nicht viel verändert, denn immer noch ist Silberschmuck bei Groß und Klein beliebt. Kaufen kann man heute die unterschiedlichsten Schmuckstücke am besten bei einem Juwelier. Hier kann man sich auf die Qualität verlassen und sicher gehen, dass der Silberschmuck auch repariert werden kann, sollte einmal etwas defekt sein. Daneben kann man Schmuckkurse besuchen und dort seine ganz eigenen Kreationen erstellen, was besonders bei zukünftigen Ehepartnern ein großer Trend ist. Schmuckkurse vermitteln nicht nur dem Umgang mit dem Edelmetall, sondern berichten auch vieles über die Geschichte des Silberschmucks und woran man gute Qualitäten erkennen kann. Angeboten werden solche Schmuckkurse meist von Goldschmieden, die in ihren eigenen Werkstätten die Laien mit dem Edelmetall vertraut machen.

Silberschmuck und die Geschichte







Not readable? Change text.


Trauringkurse Falls Sie Lust haben können auch Sie ihr eigener Gold- schmied sein und Ihre ganz persönlichen Ideen in ein- nem Schmuckkurs oder Goldschmiedekurs bzw. Trau- ringkurs für Anfänger und Fortgeschrittene umsetzten. Sie können Ihren „Schmuck selber machen“ und auch Ihre „Eheringe selbst schmieden“.
Trauringkurse im Detail In gemütlicher Atmosphäre haben Sie die Möglichkeit sich Ihre eigenen Trauringe zu fertigen, sie werden ihre Eheringe selbst schmieden. Besuchen Sie mich in meiner Goldschmiede, mit oder noch ohne eigene Vorstellungen, über das Aussehen Ihrer Eheringe. In einem Vorgespräch suchen Sie sich das Material ihrer Ringe aus, und wir besprechen das Design. Dann bekommen Sie einen Kostenvoranschlag für das Material und den voraussichtlichen Zeitaufwand, den sie benötigen werden. Kurse für Verlobungsringe sind natürlich ebenso ein schönes Erlebnis und werden ebenso behandelt. Unter professioneller Anleitung werden Sie an die verschiedenen Arbeitsschritte herangeführt. Dafür sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
nur ein Paar je Kurs Die Kurse finden nur mit einem Paar statt, somit ist eine ganz individuelle Betreuung gewährleistet. Die Kursgebühr beträgt 95 für zwei Personen bei drei Stunden, und die Kurstermine werden ganz individuell abgesprochen. Jede weitere Stunde kostet 30 €. Am Ende des Kurses nehmen Sie dann zwei hochwertige Ringe und ein unvergessliches Erlebnis, für den Partner den Ehering gefertigt zu haben mit nach Hause. Wenn Sie es wünschen, kann während des Kurses eine kostenlose Fotodokumentation angelegt werden. Die koennen Sie dann mitnehmen, und ihren Freunden und in Ihren Familien über das Entstehen ihrer Eheringe berichten. Rufen Sie mich an: +49(0)6103 2022666
Schmuck Trauringkurse Hier finden Sie Beispiele für selbst angefertigten Schmuck (Trauringe) von Hochzeitspaaren
Goldschmiedekurs: In unserem Goldschmiedekurs fertigen Sie einen Ring mit persönlicher Textur. Claudia Trolese bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihren ganz eigenen Ring mit individueller Textur selbst zu schmieden. Unter professioneller Anleitung der Goldschmiedin werden Sie an die die verschiedenen Arbeitsschritte herangeführt. Sie lernen sägen, feilen, walzen, flambieren, fräsen, verbiegen, Struktur anlegen, verformen, eventuell schmelzen, löten und das sogenannte Finish anbringen. Außerdem können Sie auch Ohrringe, Anhänger oder Armbänder herstellen. Entweder Sie gestalten Ihr einzigartiges Schmuckstück nach einer bestimmten Vorlage oder Sie experimentieren einfach mal wenig herum. Natürlich können Sie dem Schmuckstück mit einem besonderen Edelstein verzieren oder auch mit einem interessanten und für Sie erinnerungsreichen Souvenir ( Perle, Muschel und Co ) versehen. Eine Auswahl an Edelsteinen und Perlen stehen immer zur Verfügung, oder werden bestellt. Ihrer Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Für die Goldschmiedekurse ist ein ausführliches Vorgespräch mindestens eine Woche vor Kursbeginn, notwendig, damit an den Kurstagen, die zu verwendeten Materialien für Sie bereit liegen. Vereinbaren Sie einfach einen persönlichen Beratungs- oder Vorbesprechungstermin. Oder Sie kommen einfach unangemeldet, während meiner Öffnungszeiten mal vorbei. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Ich freue mich auf Ihren Besuch. Tel.: +49(0)6103 2022666 Die Fakten: Dauer des Kurses: 2x2,5 Stunden Kosten des Kurses: 85,00 pro Person ( jede weitere Stunde 15,00 € ) Teilnehmerzahl : max. 3 Personen Kurszeiten: Di., Mi., Do. oder Fr., 18.45 Uhr 21.15 Uhr , Sa. ab 14.00 Uhr oder nach Vereinbarung
Schmuck Schmuckkurse Hier finden Sie Beispiele für selbst angefertigten Schmuck (Unikate) von Kursteilnehmern..
Trauringkurse - Schmuckkurse -Goldschmiedekurse
Ungefähr seit dem 5. Jahrtausend v. Chr. wird Silber schon von den Menschen verarbeitet. Schon die Assyrer, Goten und Griechen sowie die Römer, Ägypter und Germanen stellten aus dem Edelmetall Silberschmuck her und verwendeten es auch für andere Dinge. Silber hatte damals eine sehr große Bedeutung und wurde wertvoller als Gold eingestuft. Zur damaligen Zeit stammte das Silber in der Regel aus den Minen in Lavrion, was rund 50 Kilometer von der Griechischen Hauptstadt Athen entfernt liegt. Im Mittelalter fand man dann auch im Harz, in Sachsen und Böhmen sowie in der Slowakei größere Silbervorkommen. Durch die Spanier wurden später große Mengen Silber auch aus Amerika nach Europa gebracht - der Wert des Silbers sank. Heute ist Mexiko der größte Silberhersteller mit einem Anteil von 15 Prozent der weltweiten Produktion. An der Beliebtheit hat sich bis heute nicht viel verändert, denn immer noch ist Silberschmuck bei Groß und Klein beliebt. Kaufen kann man heute die unterschiedlichsten Schmuckstücke am besten bei einem Juwelier. Hier kann man sich auf die Qualität verlassen und sicher gehen, dass der Silberschmuck auch repariert werden kann, sollte einmal etwas defekt sein. Daneben kann man Schmuckkurse besuchen und dort seine ganz eigenen Kreationen erstellen, was besonders bei zukünftigen Ehepartnern ein großer Trend ist. Schmuckkurse vermitteln nicht nur dem Umgang mit dem Edelmetall, sondern berichten auch vieles über die Geschichte des Silberschmucks und woran man gute Qualitäten erkennen kann. Angeboten werden solche Schmuckkurse meist von Goldschmieden, die in ihren eigenen Werkstätten die Laien mit dem Edelmetall vertraut machen.
schmuckwerkstatt trolese Hauptstraße 42 63303 Dreieich Tel.: 06103-2022666 Di.-Fr. 10:00 - 12:30, 14:30 - 18:30, Sa. 10:00-13:30

Silberschmuck und die Geschichte